restart
Augenlieder wie Steine

So müde.

Mehr als diese zwei Wörter brauch' ich gar nicht mehr. Gestern war Sonntag - ach nein - und gestern war ich im Stadttheater Luzern. Mal wieder. Also. Zum dritten Mal diese Saison und auch zum dritten Mal überhaupt. Das Stück - Wie es euch gefällt. Jawohl, Shakespeare! Aber modern interpretiert.

Und ich gebe zu, ich habe gelacht und gelacht und gelacht und meine Freunde und ich besetzen beinahe die gesamte vierte Reihe und manchmal gab es von hinten missstimmiges Gebrummel bei all dem Gelache, aber was sind das denn für Leute, die in eine Komödie sitzen und anderen das Lachen missgönnen? Nichtlacher, Lachbanausen!

Heimgekommen - so um zwölf. Mitternacht. Ziemlich genau.

Ins Bett - eine halbe Stunde später. Aufgestanden - vor einer halben Stunde. Es ist sieben Uhr morgens.

Ich habe Augenlieder wie Steine. So rächt sich sowas. Und ich würd's wieder tun, de facto will ich dieses Stück so, so, so gerne noch einmal sehen! Bei Peer Gynt und In Amrain's Welt: Auf der Suche nach der wiedergefundenen Zeit. hatte ich nicht das Bedürfnis, nochmals schauen zu gehen. Aber jetzt. Jetzt schon.

Das war nämlich einsame Spitze.

Aber ich muss mich sputen. Sonst verpasse ich meinen Bus.
Ein kleines Schläfchen in Französisch? Ja?

Einen schönen Tag wünsche ich!
11.4.11 07:04
 
Letzte Einträge: Wenn es sein muss dann vergiss mich, Verliebt sein, nervös sein, nolite te bastardes carborundorum, Wie man: ihn NICHT vermisst, Einsichten (I'll forget you and it's sad)


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

chaste & yvi